Eurasier von der Geißebach


Nur der, der einen Hund als Freund hat, weiß, was es bedeutet, einen wahren Freund zu haben.  (© Stefan Wittlin (*1961), Buchautor und Kolumnist)
 

Haltungsbedingungen


Der EURASIER ist ein Familienhund und auf ständige menschliche Zuwendung angewiesen.

Er lebt als FAMILIENMITGLIED im gesamten Wohnbereich seiner Menschen.

Auch für eine kurzzeitige Zwinger- und Anbindehaltung, sowie reine Hofhaltung ist er nicht geschaffen.

Tägliches Alleinsein sollte wenn möglich 5-6 Stunden nicht überschreiten und muss schrittweise trainiert werden.

Eine angemessene regelmäßige Pflege (Ernährung, Fellpflege, Schutzimpfungen, Kontrolluntersuchung etc.) sollte ebenso selbstverständlich sein wie der tägliche Freilauf von 1-2 Stunden (auf 2-3 Spaziergängen aufgeteilt).



Täglicher Umgang

Der Eurasier wird in der Regel im Alter von 9-10 Wochenan seine neuen Besitzer abgegeben.

Für die Wesensentwicklung im Hinblick auf einwandfreies Sozialverhalten ist es besonders wichtig im direkten Anschluss an die Übergabe mit möglichst vielen anderen Artgenossen Kontakt aufnehmen zu lassen.

Es empfiehlt sich hier an Welpenspielstunden örtlicher Hundeplätze teilzunehmen. Eine über die Welpenspielstunde hinausgehende Gehorsamkeitsausbidung sollte immer anschließen.



Im Urlaub gehört der Eurasier genauso zur Familie wie die eigenen Kinder.

Es gibt viele Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels bei denen ein Hund gerne als Gast aufgenommen wird.